Polizeipräsident: „Waffen und Messer sollten aus der Altstadt verschwinden“

36
Ein Messer liegt auf dem nassen Boden. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Messer liegt auf dem nassen Boden. Foto: pixabay/symbolbild

Düsseldorf. Düsselsdorfs Polizeipräsident Norbert Wesseler spricht sich für ein Waffenverbot in der Altstadt aus. 

„Ich befürworte, dass die rechtlichen Voraussetzungen für ein Messer-/Waffenverbot geschaffen werden“, so Polizeipräsident Norbert Wesseler. Das bedeute für die Einsatzkräfte Handlungssicherheit. Messer und/oder Waffen hätten in der Altstadt nichts zu suchen. „Es gibt aus meiner Sicht keine begründbare Situation, in der ich als friedlich feiernder Altstadtbesucher ein Messer und/oder eine Waffe benötige“.

Wie sich ein Verbot umsetzen ließe, müsse allerdings von den rechtlichen Regelungen abhängig gemacht werden: „Die genaue Umsetzung müssen die Praxis und die Arbeit der erfahrenen Kolleginnen und Kollegen in der Altstadt zeigen“, ergänzt der Behördenleiter. „Mein Fazit: Waffen und Messer sollten aus der Altstadt verschwinden.“

„Dies muss zum Schutz der vielen friedlichen Besucher möglich sein“, schließt Wesseler sein Statement ab.