Radfahrer flüchtet nach Unfall in Hilden

123
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Hilden. Am Samstagmorgen, 23. Oktober, hat sich laut Polizei auf der Düsseldorfer Straße eine Verkehrsunfallflucht ereignet.

Der Fahrer eines VW Crafter mit Wuppertaler Städtekennung (W-) sei gegen 7.30 Uhr auf der Düsseldorfer Straße in Richtung Benrather Straße unterwegs gewesen, als ein Radfahrer aus der von rechts einmündenden Weststraße auf die Fahrbahn der Düsseldorfer Straße gefahren sei, ohne auf den vorfahrtberechtigten VW-Fahrer zu achten.

„Der Fahrzeugführer wich nach links aus, um einen Zusammenstoß mit dem Fahrradfahrer zu vermeiden“, so die Polizei. Der Wagen touchierte zwei Leitbaken, die auf der dortigen Mittelinsel aufgestellt waren.

Der VW habe im Frontbereich mehrere Schäden erlitten, die „auf circa 2.000 Euro geschätzt werden“, hieß es. Der Schaden an den Warneinrichtungen liege bei mehrere Hundert Euro.

Der dunkel gekleidete Radfahrer entfernte sich – vermutlich auf einem Damenfahrrad – von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.