Motorradunfall: 22-Jähriger ohne Führerschein rutscht gegen Auto

442
In einer leichten Kurve verlor der junge Motorradfahrer die Kontrolle und stürzte. Foto: Polizei
In einer leichten Kurve verlor der junge Motorradfahrer die Kontrolle und stürzte. Foto: Polizei

Haan. Am Mittwochmittag ist bei einem Alleinunfall an der Ohligser Straße ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Essen schwer verletzt worden.

Ersten Ermittlungen zufolge sei es gegen 12.25 Uhr zu dem Unfall gekommen, berichtet die Polizei. Der junge Essener war auf einem Motorrad über die Ohligser Straße durch Haan gefahren. „Dabei verlor er auf Höhe der Hausnummer 169 in einer leichten Kurve ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über seine Maschine und stürzte zu Boden“, hieß es. Er rutschte mit dem Motorrad gegen einen am Straßenrand abgestellten Volvo.

Mehrere Zeugen hatten den Unfall gesehen und sich um den Motorradfahrer gekümmert. Zudem riefe sie die Rettungskräfte und die Polizei.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der 22-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins war. Das Motorrad hatte er sich Motorrad von einem Freund ausgeliehen.

Der Essener wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Das Motorrad erlitt bei dem Unfall Totalschaden, auch der Volvo wurde laut Polizei „nicht unerheblich in Mitleidenschaft gezogen“ – insgesamt belaufe sich der entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 8.000 Euro.

Die Polizei musste zur Dauer der Unfallaufnahme die Ohligser Straße im Bereich der Hausnummer 169 für den Verkehr absperren. „Ob auch gegen den Halter des Motorrads ein Verfahren eingeleitet wird, weil er zugelassen oder angeordnet hat, dass sein führerscheinloser Freund mit dem Motorrad unterwegs war, wird aktuell noch geprüft“, so die Behörde.