Wasserleiche trieb in der Ruhr: Todesermittlungen

286
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/symbolbild

Essen. Am Dienstagabend hat die Polizei aus der Ruhr eine Wasserleiche geborgen. Die Behörde ermittelt.

Laut Polizei erhielt die Leitstelle gegen 19.30 Uhr einen Notruf von Zeugen, die eine leblose Person in der Ruhr gesichtet hatten. Der Fund sei in der Nähe der Konrad-Adenauer-Brücke in Essen-Heisingen gemacht worden.

Die alarmierten Beamten suchten den Bereich ab, unterstützt durch einen Hubschrauber und zwei Boote der Feuerwehr Essen. „Am Ruhrtalarm im Bereich des Fährhauses Rote Mühle konnten sie schließlich eine Leiche bergen“, informiert die Polizei. Über die Identität sei bisher nur bekannt, dass es sich um einen Mann handele. Die Polizei ermittelt nun zur Todesursache und zur Feststellung der Identität.