Corona-Inzidenz in NRW dreistellig: Deutlicher Anstieg

18
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Düsseldorf. In der Corona-Pandemie sind haben die Inzidenzzahlen in NRW erstmals seit längerer Zeit wieder dreistellige Werte erreicht.

Laut Robert Koch-Institut wurden NRW-weit am Samstag 104,1 Infektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen registriert. Am Vortag hatte der Wert noch bei 99,7 gelegen, am vergangenen Montag bei 77,2.

In NRW-Krankenhäusern lagen nach Landesangaben vom Freitag 1211 Covid-19-Patienten, davon 334 auf Intensivstationen. 203 Patienten mussten beatmet werden. Neuere Zahlen gab es am Samstag zunächst nicht.

Für die Großstadt Köln wurde eine Inzidenz von 141,2 registriert – der dritthöchste Wert in NRW. Noch höhere Werte verzeichnet das RKI am Samstag für Leverkusen (175,1) und den Kreis Minden-Lübbecke (215). Deutlich niedriger liegen die Zahlen in Wesel am Niederrhein (64,1) und dem westfälischen Landkreis Coesfeld (53).

Innerhalb eines Tages wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland 3124 neue Corona-Fälle registriert. 13 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 kamen hinzu.