Ratinger Kammerchor gastiert in St. Peter und Paul

133
Ein Musiker hält ein Notenblatt in der Hand. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Musiker hält ein Notenblatt in der Hand. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Am Samstag, 6. November, tritt der Ratinger Kammerchor mit „Chor.Zwölf“ in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul auf.

Mit „Chor.Zwölf“ meldet sich der Ratinger Kammerchor am 6. November in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul im Zentrum der Stadt nach anderthalb Jahren Corona-bedingter Abstinenz wieder zurück auf dem Podium.

Zur Marktzeit (12 Uhr und 13 Uhr) erwartet die Gäste an diesem Tag ein gut halbstündiges Programm, dem „singfreudige Chormusik und lebenszugewandte Texte“ zugrunde liegen, so der Chor über seine Darbietung. Es geht um deutsche und italienische Madrigale aus einer Zeit der Hochblüte der Mehrstimmigkeit sowie um englische Madrigale in einer modernen Vertonung für die reizvolle Besetzung Chor, Klavier und Kontrabass.

Mit dem Programm solle, so der Chor, „aus aktuellem Anlass ein Zeichen gesetzt werden, dass Musik alle Krisen überdauert hat und überdauern wird“.

Der Eintritt zu den Konzerten ist wie immer frei, am Ende bittet der Ratinger Kammerchor um eine Spende für die Chorarbeit. Da durch die Corona-Auflagen pro Konzert nur 80 Zuhörer zugelassen sind, bitten die Organisatoren um eine Anmeldung per E-Mail:

  • für das 12 Uhr-Konzert an: 1200@ratinger-kammerchor.de
  • für das 13 Uhr-Konzert an: 1300@ratinger-kammerchor.de