Neue Geschäfte in der Mettmanner Innenstadt: NRW-Förderprogramm

238
Stephan Reichstein vom Stadtmarketing überreicht Blumen an Inhaberin Ingrid Netzsch. Foto: Kreisstadt Mettmann
Stephan Reichstein vom Stadtmarketing überreicht Blumen an Inhaberin Ingrid Netzsch. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Grundstücksangelegenheiten am Mittwoch, 10. November, 17 Uhr im Rathaussaal, wird Wirtschaftsförderer Stephan Reichstein über die ersten Erfolge zur Belebung der Innenstadt berichten. Ermöglicht wurden die Geschäftsneueröffnungen durch das NRW-Sofortprogramm zur Stärkung von Innenstädten und Zentren.

Aus dem Fördertopf des Landes erhält die Kreisstadt für den Zeitraum 2021 bis 2023 insgesamt 123.000 Euro. Mit dem Geld kann die Stadt leerstehende Ladenlokale selbst anmieten, sie weitervermieten und somit Perspektiven für eine Nachnutzung von Leerständen entwickeln. Die Landesförderung wird von der Stadt als Mietminderung an die Nutzer leerstehender Ladenlokale weitergegeben.

Das Ladenlokal im Haus Freiheitstraße 22 hat die Stadt angemietet und an eine Nutzerin untervermietet. Dort ist das Geschäft „Ingrid“, das Damenoberbekleidung und Modeartikel anbietet, am 16. Oktober eröffnet worden. Geschäftsinhaberin Ingrid Netzsch ist mit dem Start sehr zufrieden. Das individuelle Modeangebot ist eine Bereicherung für den Branchenmix in der Innenstadt. Mit der Vermietung des Ladenlokals wurde außerdem eine „Zahnlücke“ – so Wirtschaftsförderer Stephan Reichstein – an prominenter Stelle in der Fußgängerzone geschlossen.

Außerdem wurden zwei weitere Mietverträge für leerstehende Ladenlokale abgeschlossen: Das Geschäft Oberstraße 10 wurde Mitte Oktober angemietet und wird zurzeit renoviert. Ein Mitglied einer Mettmanner Unternehmerfamilie wird dort Dienstleistungen für Trauerfälle anbieten. In einen Leerstand am Tannisberg wird demnächst ein Kosmetikstudio einziehen.

Darüber hinaus laufen Mietverhandlungen für zwei weitere leerstehende Ladenlokale. Nach Einschätzung Reichsteins ist ein Abschluss noch in diesem Jahr sehr wahrscheinlich

Weitere Themen in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Grundstückangelegenheiten sind unter anderem: Sachstandbericht Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung, Sachstandsbericht Glasfaserausbau, Sachstandsbericht Buy-Local-Kampagne „Mein Mettmann“.

Aufgrund der gültigen Corona-Schutzverordnung ist der Zutritt zur Sitzung nur für Geimpfte, Genesene und Getestete gestattet. Ein entsprechender Nachweis mit einem Lichtbildausweis muss vorgezeigt werden.