Dreister Raub: 44-Jähriger zu Boden gestoßen – Flucht auf Motorroller

198
Die Kriminalpolizei ermittelt nach einem Raubüberfall auf einen 44-Jährigen Heiligenhauser. Symbolbild: Polizei

Heiligenhaus. Am Donnerstagmittag, 4. November, wurde ein 44-jähriger Heiligenhauser auf der Hacklandstraße von einem bisher unbekannten Täter seiner Umhängetasche beraubt. Der Sohn des Opfers verfolgte den Täter, der aber auf einem Motorroller entkommen konnte. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Laut Polizei war der 44-jähriger Heiligenhauser, gemeinsam mit seinem 16-jährigen Sohn, gegen 13.40 Uhr zu Fuß auf der Hacklandstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 4 wurde er plötzlich von einem Mann zu Boden gestoßen. Der Täter entriss ihm seine Umhängetasche und floh in Richtung Feldstraße.

Der 16-jährige Sohn des Heiligenhausers verfolgte den Täter bis zur Einmündung Hacklandstraße / Feldstraße, wo der Räuber mitsamt der Tatbeute auf einen mit einer Person wartenden Motorroller stieg. Die Männer konnten auf dem weißen Roller in Richtung Nordring entkommen.

Der Heiligenhauser erstattete Anzeige auf der Polizeiwache und beschrieb den flüchtigen Räuber mit circa 25 bis 30 Jahren, dunklen kurzen Haaren und einem südländischen Erscheinungsbild. Die Tatbeute ist eine braune Umhängetasche der Marke Louis Vuitton.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen machen können, sich mit der Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312 6150, in Verbindung zu setzen.