Gedenkfeier zum Volkstrauertag

90
Kränze der Stadt Ratingen und der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf auf dem jüdischen Ehrenfriedhof in Ratingen. Foto: Stadt Ratingen
Kränze der Stadt Ratingen und der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf auf dem jüdischen Ehrenfriedhof in Ratingen. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Anlässlich des Volkstrauertages findet am Sonntag, 14. November, ab 12 Uhr eine zentrale Gedenkfeier im Ratinger Stadttheater, Europaring 9, statt.

Seit 1952 wird mit dem nationalen Trauertag der Opfer der beiden Weltkriege und des Nationalsozialismus gedacht. Bei der diesjährigen Veranstaltung in Ratingen hält der Beauftragte der Evangelischen Kirchen bei Landtag und Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, Oberkirchenrat Rüdiger Schuch, die Gedenkrede. Bürgermeister Klaus Pesch wird nach seiner Ansprache die Totenehrung vornehmen. Das musikalische Rahmenprogramm wird vom Orchester Collegium Musicum unter der Leitung von Eberhard Dietz gestaltet.

Im Anschluss an die Feier findet am Ehrenmal auf dem Ehrenfriedhof an der Werdener Straße eine kurze, feierliche Kranzniederlegung statt. Lutz Kniep wird dabei die Solotrompete spielen.

Gedenkfeiern und Kranzniederlegungen finden außerdem in folgenden Stadtteilen statt:

  • 10.30 Uhr Ehrenmal Tiefenbroich (Sohlstättenstr. 33)
  • 11.30 Uhr Ehrenmal Hösel (Friedhof)

Die Gedenkfeier und Kranzniederlegung in Homberg findet am Sonntag, 21. November, ab 10 Uhr am Ehrenmal Ecke Grashofweg/Ostring statt.

Gemäß der Corona-Schutzverordnung sei für die Teilnahme an den Gedenkveranstaltungen ein 3G-Nachweis erforderlich, so die Stadtverwaltung.