Unfallfluchten: Velberter Polizei sucht Zeugen

494
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Velbert. Die Polizei in Velbert ermittelt nach drei Unfallfluchten im Stadtgebiet. 

Am Donnerstag sei es laut Polizei auf der Robert-Koch-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen: „Der Fahrer eines grauen VW Tiguan hatte sein Fahrzeug in der Zeit von 8 bis 9.45 Uhr in Höhe der Haus-Nummer 18, gegenüber der dortigen Parkdeck-Auffahrt, am Fahrbahnrand abgestellt“, hieß es. Gegen 9.45 Uhr sei er zum Abstellort zurückgekehrt und habe sich zu seiner Wohnanschrift begeben. Erst dort sei der Schaden im Bereich der hinteren Tür aufgefallen.

„Nach Angaben des Fahrzeugführers kann der Schaden nur während des Parkvorgangs entstanden sein“, so die Polizei. Ersten Ermittlungen zufolge könnte es sich bei dem Unfallverursacher um ein Baustellenfahrzeug gehandelt haben, das bei den an der Robert-Koch-Straße stattfindenden Bauarbeiten eingesetzt gewesen ist.

„Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen“, so die Behörde, die den Schaden auf etwa 3.000 Euro schätzt.

Unfallflucht in Velbert-Mitte

Nach Angaben der Polizei kam es in der Zeit von Dienstagmittag bis Mittwochmorgen auf der Straße Kriegerheim in Velbert-Mitte zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Autofahrer hatte dort gegen 13.30 Uhr seinen VW Caddy am Fahrbahnrand abgestellt.

„Als er am Folgetag zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden an der zur Fahrbahn hin weisenden Fahrzeugseite fest“, so die Polizei. Der Unfallverursacher habe sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf mehrere hundert Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Unfallflucht an der Von-Humboldt-Straße

In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen sei es auf einem Parkplatz an der Von-Humboldt-Straße zu einem Unfallflucht mit Fahrerflucht gekommen. Darauf weist die Polizei hin. „Der Fahrer eines grauen Toyota Europe hatte sein Fahrzeug gegen 18 Uhr auf dem Bewohner-Parkplatz der Haus-Nummer 25 abgestellt“, so die Behörde. „Als er am nächsten Morgen gegen 8.30 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, stellte er frische Lackkratzer am Fahrzeug fest“.

Auch in diesem Fall habe sich der Unfallverursacher von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf mehrere hundert Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Sachdienliche Hinweise in allen drei Fällen nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 946-6110, jederzeit entgegen.