44-Jähriger von sieben Männern überfallen

591
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Monheim am Rhein. Am späten Freitagabend ist im Berliner Viertel in Monheim am Rhein ein 44 Jahre alter Mann überfallen und ausgeraubt worden. Das berichtet die Polizei. 

Der 44-Jährige gab laut Polizei an, er sei gegen 21.20 Uhr mit seinem Hund im Bereich des Heinrich-Zille-Platzes Gassi gegangen. Dabei habe er mit seinem Handy telefoniert. „Plötzlich seien etwa sechs bis sieben junge Männer zu ihm gekommen und hätten ihm das Handy aus der Hand gerissen2“, so die Polizei zu der Aussage des Mannes. Anschließend sei er zu Boden geschubst, geschlagen und getreten worden, ehe die Täter von ihm abließen.

Die Polizei fahndete erfolglos nach den Tätern. Der Monheimer habe laut Polizei unter „erheblichem Alkoholeinfluss“ gestanden – das seien über zwei Promille gewesen. Die Täter habe er nur vage beschreiben können: „Demnach soll einer von ihnen circa 1,90 Meter groß gewesen sein und eine kräftige Statur gehabt haben. Ein anderer sei etwa 1,70 Meter groß gewesen. Alle Männer aus der Gruppe hätten ein arabisches bzw. südländisches Aussehen gehabt.“

Bei dem Überfall sei der Monheimer zwar nicht schwerer verletzt worden, habe jedoch mit einem Rettungswagen zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden müssen, so die Behörde.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall im Bereich des Heinrich-Zille-Platzes beobachtet oder weiß unter Umständen sogar, wer die Täter sind? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim am Rhein jederzeit unter der Rufnummer 02173 9594 6350 entgegen.