Junger Initiativkreis Ruhr: Erster Abschluss des Mentorenprogramm

82
Gelungener Mentoring-Abschluss in der Zentrale von Vonovia in Bochum: die Mentorinnen und Mentoren des Jungen Initiativkreises Ruhr mit ihren Mentees sowie Dr. Anette Bickmeyer, Geschäftsführerin der Initiativkreis Ruhr GmbH, und Initiativkreis-Co-Moderator Dr. Andreas Maurer. Für die Veranstaltung galt die sogenannte 3-G-Plus-Regel: Alle Personen waren geimpft, getestet oder genesen. Zusätzlich fand auch für Geimpfte und Genesene ein tagesaktueller Corona-Test vor Ort statt. Foto: Initiativkreis Ruhr
Gelungener Mentoring-Abschluss in der Zentrale von Vonovia in Bochum: die Mentorinnen und Mentoren des Jungen Initiativkreises Ruhr mit ihren Mentees sowie Dr. Anette Bickmeyer, Geschäftsführerin der Initiativkreis Ruhr GmbH, und Initiativkreis-Co-Moderator Dr. Andreas Maurer. Für die Veranstaltung galt die sogenannte 3-G-Plus-Regel: Alle Personen waren geimpft, getestet oder genesen. Zusätzlich fand auch für Geimpfte und Genesene ein tagesaktueller Corona-Test vor Ort statt. Foto: Initiativkreis Ruhr

Essen. Einblicke in zukunftsreiche Berufsbranchen erhalten, netzwerken und sich mit jungen Fach- und Führungskräften auf Augenhöhe austauschen – die Möglichkeiten haben 21 Berufseinsteiger des ersten Mentorenprogramms des Jungen Initiativkreises Ruhr genutzt.

Ein halbes Jahr lang erhielten die Mentees wertvolle und individuelle Tipps für ihren Karrierestart. Am vergangenen Donnerstag kamen die 21 Tandems zum feierlichen Programmabschluss in die Unternehmenszentrale von Vonovia in Bochum. Mit dabei war Initiativkreis-Co-Moderator Andreas Maurer, Managing Director und Senior Partner bei der Boston Consulting Group, der die Zertifikate an die Teilnehmenden übergab.

„Die engagierten Frauen und Männer im Jungen Initiativkreis haben es mit ihrem Programm geschafft, junge Menschen für die Region zu begeistern, indem sie ihnen konkrete Wege und Perspektiven aufgezeigt haben. Unser Wirtschaftsbündnis profitiert so auch ganz direkt davon, wenn wir Nachwuchskräfte für die Region gewinnen können,“ betonte Dr. Andreas Maurer.

Die Initiativkreis Ruhr bildet mit mehr als 70 Mitgliedsunternehmen eines der stärksten regionalen Wirtschaftsbündnisse Deutschlands. „Ziel soll sein, klugen und engagierten Köpfe im Ruhrgebiet zu zeigen, was die Region mit ihrer Vielzahl an Unternehmen und Branchen zu bieten hat. So können wir junge Menschen hier bei uns in der Region halten“, sagt Initiativkreis-Moderator Rolf Buch, der zugleich Vorsitzender des Vorstands von Vonovia ist.

Der Junge Initiativkreis Ruhr wurde 2016 ins Leben gerufen und ist ein Netzwerk junger Fach- und Führungskräfte, das sich für junge Menschen im Ruhrgebiet engagiert und Ideen in das Wirtschaftsbündnis einbringt.

Der Junge Initiativkreis Ruhr plant, im Frühjahr 2022 mit einer zweiten Runde des Programms zu starten. Interessierte Mentees können sich voraussichtlich ab Januar 2022 auf der Homepage unter www.junger-ir.de über den Anmeldeprozess und weitere Details informieren.