Weihnachtszeit: Blotschenmarkt in Mettmann startet am 26. November

2766
Der Blotschenmarkt in Mettmann findet 2021 zum 49. Mal statt. Foto: Volkmann/Archiv
Der Blotschenmarkt in Mettmann findet 2021 zum 49. Mal statt. Foto: Volkmann/Archiv

Mettmann. Nach der coronabedingten Pause 2020 gibt es in diesem Jahr wieder einen Blotschenmarkt in Mettmann. Er wird am 26. November eröffnet und findet bis zum 12. Dezember statt. 

Seit dem Spätsommer steht fest, dass es dieses Jahr einen Blotschenmarkt in der Kreisstadt geben wird. Überregional bekannt ist der Mettmanner Weihnachtsmarkt, der jährlich auf dem Areal rund um die Kirche St. Lambertus stattfindet. Nur im vergangenen Jahr war alles anders: Das Coronavirus wütete, Impfungen gab es noch nicht. Der 49. Blotschenmarkt musste vertagt werden.

Nur echt mit Sahnehaube: die "Schneebällchen". Foto: Volkmann/Archiv
Nur echt mit Sahnehaube: die „Schneebällchen“. Foto: Volkmann/Archiv

Nun meldet das Organisationsteam sich mit einem an die pandemische Lage angepassten Konzept zurück. Das klassische Bühnenprogramm entfällt. Man wolle „Menschenansammlungen vor der Bühne vermeiden“, heißt es. Weihnachtliche Klänge wird es dennoch geben – und auch einige „überraschende Live-Acts“.

Ansonsten scheint der Blotschenmarkt trotz Corona-Situation zumindest atmosphärisch ganz der alte zu sein: Glühwein und Eierpunsch, Reibekuchen und Backfisch, internationale Spezialitäten, und auch die kultigen „Schneebällchen“ feiern in der Vorweihnachtszeiht ein Comeback in der Kreisstadt. Aus gegebenem Anlass völlig anders sind die Zutrittsregelungen: Den Blotschenmarkt besuchen dürfen – Stand jetzt – jene, die eines der „3Gs“ erfüllen. Geimpft, genesen oder negativ getestet muss man als Besucher sein, um seine Runden im Lichterglanz auf dem historischen Markt in der Oberstadt drehen zu dürfen.

Das Tragen einer Maske ist nicht verpflichtend. Das Blotschenmarkt-Team appelliert allerdings an die Vernunft der Besucher: „Das Tragen einer Maske wird insbesondere in größeren Menschenansammlungen empfohlen“, heißt es.

Der Standplan gibt schon jetzt einen Vorgeschmack auf den 49. Blotschenmarkt. 45 Buden verteilen sich auf dem Marktplatz – vom Curry-Flitzer über das Mandelhaus bis hin zur Weihnachtsbäckerei reicht das Angebot. Nur die Weihnachtsmannhütte gibt es nicht in diesem Jahr. Die Wünsche der Kinder nimmt Santa Claus trotzdem entgegen, an einem „Weihnachtsmann-Briefkasten“. Die von Kindern geschmückten Tannen sind allerdings dabei: 40 Schulklassen haben sich an der Aktion beteiligt und Weihnachtsbäume individuell dekoriert.

Los geht es noch diesen Monat – am Freitag, 26. November. Dann öffnet der 49. Blotschenmarkt in Mettmann bis zum 12. Dezember jeweils montags bis donnerstags von 16 bis 21 Uhr, freitags von 16 bis 22 Uhr, samstags von 12 bis 22 Uhr sowie sonntags von 12 bis 21 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter www.blotschenmarkt-mettmann.de.