Besitzer lässt Würgeschlangen in Wohnung zurück

22
Eine etwa einen Meter lange Madagaskar Boa kriecht über den Boden. Foto: Feuerwehr Düsseldorf
Eine etwa einen Meter lange Madagaskar Boa kriecht über den Boden. Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Düsseldorf. Ein Reptilienexperte der Düsseldorfer Feuerwehr ist in Dormagen im Einsatz gewesen, um zwei Würgeschlangen einzufangen. 

Nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr kam es am Montag gegen 19 Uhr an der Neckarstraße in Dormagen-Hackenbroich zu dem Einsatz. In einer leerstehenden Wohnung hätten Mitarbeiter des Ordnungsamtes zwei Würgeschlangen entdeckt. Der Besitzer habe die jeweils etwa einen Meter langen Tiere zurückgelassen.

Ein Reptilienfachmann der Feuerwehr Düsseldorf machte sich zusammen mit einem weiteren Feuerwehrmann auf den Weg nach Dormagen, um dort bei der Tierrettung zu unterstützen. „Der Reptilienexperte konnten die Tiere als Madagaskar Boas identifizieren die zwar ungiftig sind aber als Würgeschlangen sehr große Kräfte aufbringen können“, so die Feuerwehr Düsseldorf.

Mit Tierfanghaken habe der Fachmann der Feuerwehr die Schlangen behutsam in eine Transportbox heben können. „Nach einer ersten Begutachtung sind die beiden Reptilien wohl auf“, hieß es. Anschließend brachten die Retter die Tiere in einen Tier- und Naturpark nach Brüggen im Kreis Viersen. „Hier werden die beiden Madagaskar Boas artgerecht aufgenommen und finden dort ein neues Zuhause“, so die Wehr, die den Einsatz nach etwa drei Stunden beenden konnte.

Seit mehr als 20 Jahren hat die Feuerwehr Düsseldorf als einzige Feuerwehr in Deutschland eine Reptilienfachgruppe installiert. Insgesamt sechs Experten haben in dem Bereich einen Sachkundenachweis abgelegt und bilden sich kontinuierlich im Umgang unter anderem mit Würge-, Giftschlagen und anderen Reptilien fort. Im Jahr 2020 unterstütze die Reptilienfachgruppe nach Angaben der Feuerwehr bei 45 Einsätzen in Düsseldorf und der Umgebung.