A46: Engpass zwischen Düsseldorf und Erkrath

377
Die Autobahn Rheinland informiert über aktuelle Verkehrsbeeinträchtigungen. Foto: pixabay
Die Autobahn GmbH informiert über Verkehrsbeeinträchtigungen. Foto: pixabay

Düsseldorf. Wie die Autobahn Rheinland mitteilt, kommt es am Wochenende zu einem Engpass auf der A46 zwischen Düsseldorf-Holthausen und Erkrath.

-Anzeige-

Von etwa 20 Uhr am Freitagabend, 12. November, bis voraussichtlich etwa 5 Uhr am Montagmorgen, 15. November, ist die Hauptfahrbahn der A46 in Fahrtrichtung Wuppertal zwischen den Anschlussstellen Düsseldorf-Holthausen und Erkrath gesperrt.

Der Verkehr wird in dieser Zeit auf einer Spur durch die sog. Parallelfahrbahn des Autobahndreiecks Düsseldorf-Süd geführt. Damit der Verkehr dort reibungslos fließen kann, wird die Anschlussstelle Düsseldorf-Eller für Auf- und Abfahrten gesperrt. Umleitungen für diese Sperrung sind mit Rotem Punkt ausgeschildert. Die Verbindung im Dreieck Düsseldorf-Süd von der A46 auf die A59 in Richtung Leverkusen ist hingegen offen, ebenso die Verbindung von der A59 aus Leverkusen auf die A46.

Die Autobahn GmbH Rheinland saniert an diesem Wochenende auf einer Länge von 1,7 Kilometern die Fahrbahndecke der Hauptfahrbahn der A46. Die Fahrbahn weist aktuell große Schäden auf, die sich durch winterliche Witterung rasch vergrößern würden. Daher werden nun vor Beginn des Winters die obersten 12 Zentimeter Asphaltschichten herausgefräst und neu eingebaut.

Im Anschluss an die Fahrbahnsanierung richtet die Autobahn GmbH eine Baustellenverkehrsführung ein, bei der zwei eingeengte Fahrspuren am Dreieck Düsseldorf-Süd vorbeiführen. In den kommenden Monaten wird der abgesperrte Bereich so umgebaut, dass voraussichtlich ab Herbst 2022 drei Hauptfahrspuren der A46 am Dreieck vorbeiführen.