Ermittlungen nach Unfallfluchten in Velbert

1250
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Velbert. Die Polizei in Velbert sucht Zeugen nach zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet.

-Anzeige-

„Bereits am Mittwoch, 10. November, ist im Zeitraum zwischen 17.05 und 20 Uhr ein grauer Opel Grandland von einem bislang noch unbekannten Verkehrsteilnehmer am linken Außenspiegel beschädigt worden“, berichtet die Polizei zu einem der Vorfälle. Der Wagen sei am rechten Fahrbahnrand der Straße „Zur Grafenburg“ auf Höhe der Hausnummer 31 abgestellt gewesen. Der Sachschaden liegt laut Polizei bei einer Summe von mehreren Hundert Euro. „Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen“, hieß es.

Am Donnerstagmorgen sei der linke Außenspiegel eines grauen VW Golf beschädigt worden, der in Birth auf der Paracelsusstraße abgestellt war. „Der Sachschaden beläuft sich auf eine Summe von mehreren Hundert Euro“, schätzt die Polizei. „Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen“.

Eine Anwohnerin habe der Polizei gegenüber angegeben, sie habe gegen 7.10 Uhr am Donnerstag einen lauten Knall aus dem Bereich der Unfallstelle gehört. „Nach derzeitigem Erkenntnisstand geht die Polizei davon aus, dass der Unfall zu dieser Zeit stattgefunden haben muss“, hieß es. Konkrete Hinweise auf den Unfallverursacher hätten sich bislang aber nicht ergeben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 946-6110, jederzeit entgegen.