Interaktiv-Handball gewinnt gegen Dinslaken

68
Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Interaktiv-Handball hat sich gegen Dinslaken mit einem deutlichen 36:22 (16:12) durchgesetzt. 

Stanko Sabljic war nach dem deutlichen Heimerfolg bei seinem Debüt für Interaktiv-Handball am Samstagnachmittag gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken zufrieden.

„Das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben. Es ist auch schön, dass wir über weite Strecken das umgesetzt haben, was wir vorher besprochen haben. Es macht Spaß mit den Jungs. Ich freue mich auf die nächsten Spiele“, sagte der abwehrstarke Kreisläufer, der sich sowohl defensiv als auch offensiv sogleich als Verstärkung entpuppte.

Gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen startete er nach der etwas längeren Spielpause gleich gut in die Begegnung. Gestützt auf eine stabile Abwehr zeigte die Mannschaft von interaktiv-Trainer Ace Jonovski Konsequenz im Torabschluss und zog gleich über 5:1 (6.) auf 9:3 (14.) davon. Doch mit einem Mal riss im Spiel der Hausherren kurzzeitig der Faden. Die erhöhte Fehlerquote nutzte Dinslaken, um bis zur 22. Minute auf 10:11 zu verkürzen. Bis zur Pause zog das Jonovski-Team jedoch wieder an und ging mit einer Vier-Tore-Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Interaktiv konzentriert und konsequent. Die Folge: Über 22:14 (40.) und 26:16 (45.) stand am Ende ein souveräner Sieg zu Buche.

„In einigen Phasen war unsere Leistung noch nicht optimal, aber wir sind auf einem guten Weg. Wir brauchen sicher noch Zeit, um da hinzukommen, wo wir hin wollen. Aber wir arbeiten in die richtige Richtung und ich bin mir sicher, dass wir mit Geduld unsere Ziele erreichen können“, erklärte Sabljic abschließend.

Interaktiv gegen Dinslaken: Büttner, Karic (Tor) – Hadzic (4), Markotic, Janus, Claussen, Stock (1), Sabljic (6), Oelze (10/4), Mensger (5), Nuic (4), Ciupinski (4), Crnic (2), Koenemann (4).