Kulturrucksack: Poetische Versformen im Museum Lehmbruck

134
An einem Kunstobjekt des türkischen Bildhauers Nevin Aladag versammelten sich die jungen Ratinger zu einem Gruppenbild. Foto: Stadt Ratingen
An einem Kunstobjekt des türkischen Bildhauers Nevin Aladag versammelten sich die jungen Ratinger zu einem Gruppenbild. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Der jüngste „Kulturrucksack“-Tagesausflug hat eine Ratinger Schülergruppe am Sonntag, 14. November, ins Museum Lehmbruck nach Duisburg geführt.

Das Museum im Immanuel-Kant-Park besitzt neben zahlreichen Werken des Bildhauers Wilhelm Lehmbruck eine umfangreiche Sammlung internationaler Skulpturen der Moderne sowie Plastiken und Malerei des deutschen Expressionismus.

Gemeinsam mit der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West lud das Museum gleichzeitig zum Sparda-Familientag ein. So erlebten die Ausflügler ein abwechslungsreiches Programm mit Musik und Performances und wurden anschließend in einem Workshop selbst kreativ, indem sie unter fachkundiger Anleitung die Kunst des „Haiku“ erlernten. Hierbei handelt es sich um eine traditionelle japanische Gedichtform. Bevor die Gruppe die Heimreise antrat, besuchte sie noch in der nebenan gelegenen „cubus kunsthalle“ eine Ausstellung mit Malereien von Hartmut Kiewert und Skulpturen von Roger Löcherbach.

Das Programm „Kulturrucksack NRW“ wird gefördert durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Kultur und das Ministerium für Familie.