Neues Kosmetik-Studio in der Oberstadt

108
Katja und Oscar Ovejero yeste mit Tochter Serena und Wirtschaftsförderer Stephan Reichstein. Foto: Kreisstadt Mettmann
Katja und Oscar Ovejero yeste mit Tochter Serena und Wirtschaftsförderer Stephan Reichstein. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Am vergangenen Samstag ist das Kosmetik Studio „Katjas Cosmetics & Nails“ am Tannisberg in der Oberstadt eröffnet worden.

Mit dem Studio ist laut Stadtverwaltung das inzwischen dritte leerstehende Ladenlokal mit Hilfe des städtischen Förderprogramms „Mettmann handelt“, das im Rahmen des Sofortprogramms des Landes NRW gefördert wird, von einem Mieter bezogen worden.

Aus dem Fördertopf des Landes erhält die Kreisstadt für den Zeitraum 2021 bis 2023 insgesamt 123.000 Euro. Mit dem Geld kann die Stadt leerstehende Ladenlokale selbst anmieten und sie weitervermieten. Die Landesförderung wird von der Stadt als Mietminderung an die Nutzer leerstehender Ladenlokale weitergegeben.

Katja Ovejero yeste. ausgebildete, zertifizierte Nagel­designerin, hatte sieben Jahre lang im Homestudio, das in ihrem Haus eingerichtet war, gearbeitet. „Ich freue mich, dass ich nun am Tannisberg neue, größere Geschäftsräume habe“, sagt die Geschäftsfrau.

Stephan Reichstein, Leiter der städtischen Stabsstelle Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung, gratulierte ihr im Namen der Stadt und freute sich über die Geschäftseröffnung in der Oberstadt. Er hofft, dass viele Kundinnen die Angebote des Kosmetik Studios nutzen werden.

Das Ladenlokal im Haus Freiheitstraße 22, in dem ein Geschäft für Damenoberbekleidung und Modeartikel eingezogen ist, war das erste Ladenlokal, das im Zuge des Förderprogramms Mitte Oktober eröffnet wurde. Ein weiteres Geschäft wurde Mitte Oktober angemietet. Dort wird Anfang Dezember ein Bestattungs-Unternehmen eröffnet. Mit weiteren Eigentümern leerstehender Ladenlokale ist die Stadt zurzeit in Verhandlungen.