Glasfasernetz für Hetterscheidt – Es fehlen noch Interessierte für den Ausbau

82
Leerrohre für die Glasfaserleitung bilden die Basis für das schnelle Netz. Foto: Pixabay

Heiligenhaus. Die sogenannte Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau in Hetterscheidt wird aufgrund des hohen Interesses bis zum 30. November verlängert. Dies ist die letzte Chance für die Anwohner das Angebot der Firma Muenet wahrzunehmen. Das teilt die Stadtverwaltung Heiligenhaus mit.

Seit einigen Wochen läuft eine Umfrage unter den Anwohnern in Hetterscheidt, ob sie sich einen schnellen Glasfaseranschluss einrichten lassen möchten oder nicht. Die Gesamtzahl der Interessierten ist entscheidend, ob der Ausbau überhaupt stattfindet.

„Bisher konnte eine Zusagequote von 31 Prozent erreicht werden“, bilanziert Nils Gilges, der für die Stadt Heiligenhaus die laufende Umfrag begelitet. Die Zahl liege somit nur noch knapp unter den benötigten 40 Prozent, die für den geplanten Ausbau benötigt werde.

Von der Verlängerung bis Ende des Monats erhoffen sich nun die Beteiligten, die letzten Prozente zu erreichen. Noch unentschlossene Bürger werden von der Firma Muenet und der Siedlergemeinschaft Hetterscheidt aufgerufen, den Kontakt zu suchen, um über Hürden oder Bedenken zu sprechen.