Herzog-Wilhelm-Markt in Wülfrath mit Bändchen und Kontrolle

1092
blank
Das Programm steht, der Herzog-Wilhelm-Markt kann beginnen: Die Vorstandsmitglieder Thomas Reuter, Hans-Peter Altmann, Michael Laschet und Otto Höpfner. Foto: Kling

Wülfrath. Am Freitag in einer Woche startet der 45. Herzog-Wilhelm-Markt in Wülfrath. Zur Eröffnung spielt „Das Dynamische Duo“ ab 19 Uhr auf dem Kirchplatz.

-Anzeige-
blank

An diesem Freitagabend sind die Betreiber der Büdchen zur Vorbesprechung im Gasthof Becker zusammengekommen. Und in ihren Reihen war die Erleichterung spürbar, sich schon im September auf der Jahreshauptversammlung für „2 G“ entschieden zu haben. Zutritt haben nur nachweislich Geimpfte und Genesene.

Diese Regelung wird in NRW für alle Weihnachtsmärkte und andere Freizeitveranstaltungen eingeführt. Und in Wülfrath sind sie jetzt sehr froh, das Konzept – 45 Seiten stark – von Anfang an darauf ausgerichtet haben.

In Wülfrath wird am Zugang kontrolliert, ob die Besucher sich ausweisen können. Sie brauchen einen Impfnachweis und einen Personalausweis. Es gibt diesmal nur einen Eingang: den Zugang von der Fußgängerzone aus. Alle anderen Verbindungen zum Kirchplatz sind nur als Ausgänge vorgesehen.

Die Kontrollen übernimmt ein Sicherheitsdienst. Der Eintritt kostet einen Euro pro Tag oder Abend, Dauergäste zahlen fünf Euro. Dafür bekommen die Gäste Bändchen, die dokumentieren, dass der Impfstatus festgestellt worden ist. Anwohner bekommen eigene Bändchen, die sie als solche ausweisen.

Sponsoren unterstützen den Förderverein HWM bei der Durchführung des Marktes finanziell. Die Stadt Wülfrath stellt dieses Jahr 5.000 Euro zur Verfügung, die Hälfte des Geldes stammt aus dem Topf für das ausgefallene Kartoffelfest. Zweitgrößter Sponsor ist West-Energie mit einem Beitrag von 4.000 Euro, gefolgt von den Stadtwerken, die den Markt mit 2.050 Euro unterstützen und den Strom zur Verfügung stellen.

Die zahlreichen Sponsoren, zu denen auch in diesem Jahr der Super Tipp gehört, sind auf dem Flyer aufgeführt, der zum Markt verteilt wird. Ihnen allen sprach Vereinsvorsitzender Hans-Peter Altmann seinen Dank aus.

Insgesamt 800 Helferinnen und Helfer werden in 30 Büdchen zum Einsatz kommen, berichtete Altmann. Sie alle müssen geimpft oder genesen sein.

Erste Marktöffnung ist am Freitag, 26. November, um 16 Uhr. Der Markt schließt freitags und samstags um 22 Uhr, in der Woche um 21 Uhr. Die offizielle Eröffnung mit Posaunenchor findet am Samstag, 27. November, ab 14 Uhr statt. Ende der HWM 2021 ist am Sonntag, 5. Dezember, um 21 Uhr.

Wer wann auf der Bühne auftritt, steht im Flyer und online unter https://www.herzog-wilhelm-markt.de/.