TB Wülfrath siegt über Lumdatal

72
Lisa Klanz hütet das Tor des Turnerbundes. Foto: TBW
Lisa Klanz hütet das Tor des Turnerbundes. Foto: TBW

Wülfrath. Die Handballdamen des Turnerbundes haben das Drittligaspiel gegen die HSG Lumdatal mit 33:22 gewonnen.

-Anzeige-

Der Druck, das Spiel unbedingt gewinnen zu müssen, hat die Mannschaft aus Wülfrath nicht gelähmt. Der Turnerbund kam gut in die Partie, lies in den ersten Minuten in der Abwehr nichts zu und drängte nach vorne (2:0, 3. und 3:1, 5.).

Dann kam Lumdatal, angeführt von der starken Hanna Schwabauer. „Wie erwartet spielte Lumdatal geduldig, suchte die Chancen im 1:1-Spiel und fand die auch“, resümiert Jörg Büngeler zum Spielgeschehen aus Wülfrather Sicht. Die Gäste gingen mit einem Drei-Tore-Lauf sogar in Führung (3:4, 8.). Die Wülfratherinnen scheiterten hingegen ein ums andere Mal an der Torhüterin der Gäste.

Bis zur 17. Minute (8:7) blieb der Abstand bei einem Tor. Dann hatte der TBW den Angriff vom Lumdatal im Griff – unter anderem, weil Lisa Klanz im Tor eine starke Leistung bot. Sie wehrte drei Siebenmeter ab, verhinderte somit diese guten Chancen. So konnte der TB sein schnelles Spiel nach vorne aufziehen und ging bis zur Halbzeit nicht mehr vom Gas: 17:10.

In der Pausenansprache war Michael Cisik mit der Leistung der ersten Halbzeit zufrieden, forderte aber in Halbzeit zwei das gleiche Engagement noch mal ein. Lumdatal hatte das Spiel zu Beginn von Halbzeit aber nicht abgeschenkt. Die ersten beide Treffer erzielten sie (17:12 33.) Näher kam Lumdatal aber nicht ran (19:14, 36.). Jetzt war die Abwehr und der Angriff wieder auf Betriebstemperatur und konnte den Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

So stand am Ende ein deutlicher Sieg auf der Tafel. Die Abwehr mit beiden Torhüterinnen stand sehr gut und im Angriff bot der TB alles an: schnelle Gegenstöße, Würfe aus dem Rückraum und vom Kreis, schöne 1:1-Situationen, eine 100-prozentige Trefferquote vom Siebenmeterpunkt und ein Tor von Melina Otte vom eigenen Neunmeter ins gegnerische Tor.

Am kommenden Wochenende haben die Wülfratherinnen spielfrei, dann steht das schwierige letzte Hinrundenspiel beim Tabellenzweiten Eddersheim an.

Spielstatistiken

Spielfilm:
2:0 3:1 4:4 5:5 6:6 8:7 12:8 15:9 17:10 17:11 18:12
19:13 20:14 21:15 24:16 27:17 28:19 31:20 32:21 33:22

Team:
Friederike Büngeler (1), Kirsten Buiting (2), Lena Feldstedt (5/5), Simone Fränken (3), Johanna Giebisch Loreen Jakobeit (2), Katharina Karbowski (1), Luisa Kieckbusch (3), Lisa Klanz, Kristin Meyer (8), Melina Otte (1), Lisa Sippli, Paula Stausberg (5), Anja Tanzhaus (2)

Sonstiges:
Xhana Djokovics ist verletzt; Jule Kürten hat in Beyeröhde gespielt

Klima-Aktion:
Zehnter Baum erworfen