Kein Feierabendmarkt – aber Impfmobil

76
Die Stadtverwaltung informiert. Foto: Mathias Kehren
Die Stadtverwaltung informiert. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Die Stadt Heiligenhaus hat den Feierabendmarkt abgesagt. Urspünglich sollte dieser am 2. Dezember stattfinden. Das gemütliche Beisammensein – bei Essen und Trinken ohne Maske – berge ein zu hohes Infektionsrisiko, heißt es als Begründung.

-Anzeige-
blank

In Anbetracht weiterhin deutlich steigender Inzidenzen und Hospitalisierungsraten hat die Stadt Heiligenhaus den für Donnerstag, 2. Dezember, geplanten Feierabendmarkt abgesagt. “Der Charme dieses bei den Heiligenhauser Bürgerinnen und Bürgern geschätzten Marktes liegt gerade im gemütlichen Beisammensein bei leckerem Essen und Getränken und birgt, gerade weil dann keine Maske getragen wird, die Gefahr von Infektionen”, teilt die Verwaltung mit. Zudem sein eine wirksame 2G-Kontrolle durch die vielen Zugangsmöglichkeiten zum Rathausplatz nicht effektiv möglich und eine Umzäunung des Marktgeländes wirtschaftlich und personell nicht vertretbar.

Trotzdem mobiles Impfangebot

Das für den Feierabendmarkt vorgesehene mobile Impfangebot findet auch ohne Markt statt. Das Impfmobil des Kreises Mettmann ist von 16 bis 20 Uhr vor Ort, um Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen anzubieten. “Ich bedauere die Absage des Feierabendmarktes sehr, sehe es aber als zwingend geboten an, hier Vorsicht im Sinne des Infektionsschutzes walten zu lassen”, erläutert Bürgermeister Michael Beck die Entscheidungsgründe.