Langenberg: Tachendiebstahl vereitelt / Bande flüchtig

735
Symbolbild: Polizei

Velbert. Am Dienstagnachmittag ist eine 60-Jährigen die Geldböse entwendet worden. Zwei Zeugen bemerkten den Diebstahl und verfolgten die Täterin bis zu ihrem Fluchtfahrzeug, in dem noch drei Komplizen warteten. Nach Herausgabe der Beute entkamen die Täter.

Laut Polizei gegen 17.20 Uhr war eine 60-jährige Velberterin in einem Supermarkt an der Bonsfelder Straße einkaufen, als sie von einer anderen Kundin in ein Gespräch verwickelt wurde. Kurz darauf stellte die Velberterin fest, dass die andere Kundin ihr während des Gesprächs das Portemonnaie aus der Tasche gezogen hatte und damit auf dem Weg nach draußen war.

Die 60-Jährige rief daraufhin um Hilfe. Zwei couragierte Velberter (45 und 60 Jahre alt) folgten der Taschendiebin auf den Kundenparkplatz, wo die Frau in ein Fahrzeug stieg, in dem bereits zwei Männer und eine weitere Frau saßen. Die beiden Zeugen hinderten den Wagen daran, wegzufahren und konnten die Insassen des Autos dazu bewegen, der Velberterin ihre Geldbörse auszuhändigen, so die Polizei.

Die beiden Männer alarmierten die Polizei. Allerdings allerdings konnte das Quartett in dem silbernen Kleinwagen mit Gelsenkirchener Kennzeichen noch vor Eintreffen der Beamten flüchten. Eine Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis. Die Polizei hat jedoch weitere Ermittlungen veranlasst.

Zu der Taschendiebin liegt die folgende Personenbeschreibung vor:
– weiblich
– circa 1,55 Meter bis 1,60 Meter groß
– hatte dunkle, zu einem Dutt gebundene Haare
– schlanke Figur
– trug einen weißen Rucksack
– hatte eine blaue Jeans sowie eine schwarze Jacke an
– hatte ein osteuropäisches Erscheinungsbild

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Bandendiebstahls eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02051/ 946-6110.