Weihnachtsmärkte sorgen für mehr Andrang in NRW-Innenstädten

25
Andrang gibt es auch auf dem Weihnachtsmarkt in Essen. Foto: André Volkmann
Andrang gibt es auch auf dem Weihnachtsmarkt in Essen. Foto: André Volkmann

Köln. Trotz aller Corona-Auflagen sorgen die Weihnachtsmärkte für mehr Leben in den nordrhein-westfälischen Innenstädten.

-Anzeige-

An den ersten drei Tagen nach Eröffnung der Märkte seien die Besucherzahlen in den Innenstädten um durchschnittlich 25 Prozent angestiegen, berichtete am Mittwoch das Unternehmen Hystreet, das auf die Messung von Besucherfrequenzen in Einkaufsstraßen spezialisiert ist. Am stärksten sei das Besucherplus mit 29 Prozent am vergangenen Samstag gewesen.

Hystreet stütze sich dabei auf mit Laserscannern durchgeführte Messungen der Besucherzahlen in Einkaufsstraßen der Städte Aachen, Bergisch-Gladbach, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Krefeld, Mönchengladbach und Paderborn.