Was macht Corona mit Kindern und Jugendlichen?

64
Viele Kinder und Jugendliche fühlten sich alleine. Im Wülfrather Rathaus sind "Wortwolken" zu sehen. Foto: Kling

Wülfrath. Im Wülfrather Rathaus ist die Ausstellung “Wortwolken” zu sehen. Es geht um den Alltag von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Zeit.

-Anzeige-
blank

Wie erging es Kindern und Jugendlichen in Wülfrath in dieser schwierigen Zeit? Welche Gefühle, Erlebnisse und Erfahrungen haben sie begleitet? Anfang 2021 startete die Abteilung Kinder- und Jugendförderung die Aktion „Wortwolke“, bei der es die Möglichkeit gab, sich zu Wort zu melden und eigene Gedanken aufzuschreiben.

Hierzu wurde eine digitale Umfrage gestartet, zu der Teilnehmende einen Begriff, der ihnen zum Thema Corona einfiel, egal ob positiv oder negativ, nennen konnten. Mehrfachnennungen eines Wortes von verschiedenen Teilnehmenden führten dazu, dass das Wort im Schaubild immer größer wurde. Somit konnte sichtbar gemacht werden, was Kinder und Jugendliche bewegte.

Es sind insgesamt sechs Leinwände entstanden, die die Gefühle und Gedanken der Kinder und Jugendlichen abbilden. Die „Wortwolken“-Ausstellung kann bis Dienstag, 7. Dezember, im Foyer des Rathauses zu den Öffnungszeiten besucht werden.