Wülfrather Wunschbäume: Gute Geister gesucht

216
Beatrice Wagner (Caritas), Wolfgang Peetz (Kinder in Not), und Miroslaw Lobos vor dem Wunschbaum in der Sparkasse in Wülfrath. Foto: Kreissparkasse

Wülfrath. Zum zwölften Mal stellt die Kreissparkasse ihre Weihnachtsbäume in Düssel und in der Kundenhalle in der Goethestraße für die Wünsche Wülfrather Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

60 Wünsche bedürftiger Menschen im Wert von bis zu 25 Euro sollen erfüllt werden. Wie in den Vorjahren haben die Initiative „Wülfrather Kinder in Not“ und die Caritasberatung in Wülfrath Wünsche eingesammelt, die nun an den liebevoll geschmückten Bäumen hängen.

Spenderinnen und Spender haben gut drei Wochen Zeit, Freude zu verschenken. 50 Wunschzettel stammen von ‚„Kinder in Not‘, weitere zehn steuert die Caritasstelle bei. Wolfgang Peetz („Kinder in Not“) und Katja Neveling (Caritas) haben im Vorfeld die Wünsche eingesammelt.

Es sind allesamt bescheidene Wünsche, die von bedürftigen Wülfrather Menschen jeden Alters zu Papier gebracht wurden. „Die Klassiker bei Kindern sind immer Lego, Playmobil oder auch gern ein Kuscheltier. Erwachsene sind da eher praktisch veranlagt und wünschen sich Einkaufsgutscheine“, sagt Miroslaw Lubos, Marktbereichsleiter der Sparkasse. „Die Wunschbaumaktion ist einfach eine tolle Sache. Menschen Freude schenken – das funktioniert jedes Jahr auf ein Neues.“

Bis zum 15. Dezember haben die „guten Geister“ Zeit für die Erfüllung eines Herzenswunsches im Wert von maximal 25 Euro. „Bis dahin müssen alle weihnachtlich verpackten Geschenke bei uns abgegeben sein“, berichtet Lubos. Sein Team leitet
die gesammelten Pakete an die beiden Projektpartner weiter: Beschert wird anschließend im Verborgenen.