Ziemiak: Tausende CDU-Eintritte wegen Mitgliederbefragung

15
Pressestatement CDU-Generalsekretär Ziemiak
Paul Ziemiak, CDU-Generalsekretär, gibt eine Pressekonferenz. Foto: Michael Kappeler/dpa

Düsseldorf. Die Mitgliederbefragung über den neuen Parteichef hat nach Angaben von CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak bei der Partei zu einer Eintrittswelle geführt.

-Anzeige-
blank

«Mit Beginn des Verfahrens hat es rund 8000 Eintritte neuer Mitglieder über die Internetseite der Bundes-CDU gegeben. In den Kreisverbänden sind es noch deutlich mehr», sagte Ziemiak der «Rheinischen Post» (Sonntag/Printausgabe Montag).

Es gebe wieder mehr Vertrauen in die Partei, und der Wunsch sei groß, den Prozess zur Bestimmung des künftigen Vorsitzenden zu gestalten, sagte der CDU-Generalsekretär. «Die Rückmeldungen zu unserer Mitgliederbefragung sind sehr positiv. Der neue Vorsitzende wird dadurch über sehr viel Legitimation und Autorität verfügen.»

Für den Vorsitz kandidieren Ex-Fraktionschef Friedrich Merz, der Außenpolitiker Norbert Röttgen und der geschäftsführende Kanzleramtschef Helge Braun. Bei der Bundestagswahl im September war die Union im Vergleich zu 2017 um 8,8 Punkte auf 24,1 Prozent abgestürzt – ihren historisch schlechtesten Wert.