Musikschule sagt Weihnachtskonzert ab: Bedrohliche Pandemie-Lage

62
Eine Frau spielt auf einem Klavier. Foto: pixabay/symbolbild
Eine Frau spielt auf einem Klavier. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Das Weihnachtskonzert des Ratinger Kinder- und Jugendchores fällt aufgrund der Corona-Lage auch in diesem Jahr aus.

„Alle Beteiligten hatten sich sehr auf den 3. Adventssonntag gefreut, doch aufgrund der bedrohlichen Pandemie-Lage haben sich die Chorleitung in Abstimmung mit dem Förderverein des Chores und der Städtischen Musikschule Ratingen schweren Herzens dazu entschlossen, das Konzert abzusagen“, informiert die Stadtverwaltung.

„Die Entwicklung der letzten Tage hat es uns nicht leicht gemacht“, sagt Chorleiter Edwin Pröm. „Der ständige Spagat zwischen engagierter Konzertvorbereitung und der drohenden Absage hat wirklich Kraft gekostet.“ Musikschulleiter Paul Sevenich betont, dass die Entscheidung auch deshalb so schwierig war, weil die Verordnungslage aktuell eine solche Veranstaltung bei Einhaltung der 2G-Regel eigentlich ermöglicht. Zugleich werden aber Appelle, Kontakte zu reduzieren, um einen Kollaps des Gesundheitssystems abzuwenden, immer lauter.

Der Förderverein, der dieses traditionsreiche Konzert seit über 30 Jahren veranstaltet, teilte schließlich die Bedenken gegen eine Durchführung. „Für unsere Sängerinnen und Sänger wie für unser treues Publikum wäre es unter diesen Rahmenbedingungen einfach nicht dasselbe gewesen. Es fehlt die Unbeschwertheit und ungetrübte Freude auf ein großes gemeinsames Weihnachtskonzert“, sagt Achim Frensch, 1. Vorsitzender des Fördervereins.

Wer den Chor trotzdem hören möchte, hat dazu „Freiluft“ am Sonntag, 19. Dezember, um 16 Uhr (Einlass ab 15 Uhr) die Gelegenheit. Der Chor ist nämlich dabei, wenn „Heinz Hülshoff und Freunde“ das Benefizkonzert für die Ratinger Lebenshilfe im Ratinger Stadion gestalten. Kartenreservierungen sind unter Tel. 0172 2115443 möglich.