Schulbegleitheft für Neuzugewanderte: Ratgeber und Sprachlernhelfer

76
Schulaufsichtsbeamtin Heike Meis, Huseein Al Hami, Selin Kaymaz und Landrat Thomas Hendele. Foto: Kreis Mettmann
Schulaufsichtsbeamtin Heike Meis, Huseein Al Hami, Selin Kaymaz und Landrat Thomas Hendele. Foto: Kreis Mettmann

Kreis Mettmann. Den Kreis Mettmann kennenlernen und dabei Deutsch lernen: Dabei soll das vom Regionalen Bildungsbüro des Kreises herausgegebene Schulbegleitheft für neuzugewanderte Kinder und Jugendliche helfen.

-Anzeige-

Symbolisch überreichte Landrat Thomas Hendele gemeinsam mit Schulaufsichtsbeamtin Heike Meis am Dienstag die neue Willkommensbroschüre an die Jugendlichen einer Internationalen Förderklasse am Berufskolleg Hilden. „Das Heft ist ein anschauliches Beispiel für die Willkommenskultur im Kreis Mettmann. Ich bin zuversichtlich, dass es vielen zugewanderten jungen Menschen ein hilfreicher Begleiter sein wird“, so Hendele.

Auf 56 Seiten können Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse Wichtiges zu ihrer neuen Schule in Deutschland in das Heft eintragen, ihre neuen Freundinnen und Freunde beschreiben, erzählen, was sie in der Freizeit gerne machen und erfahren, welche Beratungsangebote und Freizeitmöglichkeiten es im Kreis und in ihrer Kommune gibt.

„Mit der Broschüre möchten wir den Kindern und Jugendlichen eine schnelle Orientierung bieten und ihren Start im Kreis Mettmann und in ihrer Schule erleichtern“, sagt Gabriele Riedl, Leiterin des Regionalen Bildungsbüros des Kreises Mettmann. „Mit ihren Begleitpersonen im Schulbetrieb oder in der Freizeit können sie in dem Heft kritzeln, malen und dabei einiges lernen. Im Heft gibt es auch ein Quiz, bei dem tolle Preise zu gewinnen sind.“

Informationen über Städte im Kreis Mettmann

Auf zehn Städteseiten erfahren die Kinder und Jugendlichen, welche Beratungsstellen, Kinder- und Jugendhäuser und weiterführende Schulen es in ihrer Kommune gibt, welche touristischen Attraktionen darauf warten, von ihnen entdeckt zu werden und auch, wie z. B. Schule, Ausbildung oder Bus- und Bahnfahren in Deutschland funktionieren.

Die Willkommensbroschüre ist mehrsprachig. Neben Deutsch unterstützen die Sprachen Englisch, Türkisch und Arabisch die Schülerinnen und Schüler beim Ausfüllen des Heftes und beim Deutsch lernen. Zur Mehrsprachigkeit entschieden sich die Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte des Regionalen Bildungsbüros zudem, um Mehrsprachigkeit wertzuschätzen und auch Eltern mit noch geringen Deutschkenntnissen die Informationen aus dem Heft – u.a. zum Grundgesetz oder zum Schul- und Ausbildungssystem in Deutschland – zugänglich zu machen.

Bei der Erstellung des Heftes wurde das Regionale Bildungsbüro von einem Redaktionsteam unterstützt. In ihm sind Integrations- und pädagogische Fachkompetenz gebündelt. Eingebunden waren auch die Integrationsbeauftragten der kreisangehörigen Städte. Der Freizeitteil ist dank der Tourismus- und der Nahverkehrsabteilung des Kreises ebenfalls hochaktuell.

Das Heft kann hier bestellt werden: www.bildungsportal-me.de oder telefonisch unter 02104 992085.