Naturfreibad in Langenberg – Rat gibt grünes Licht für die Fortführung des Projekts

450
Das Projekt erinnert an das beliebte Naturfreibad in Mettmann (Foto) - drei Millionen Euro hat der Bund für ein neues Freibad in Velbert-Langenberg zugesagt. Foto: Kling
Das Projekt erinnert an das beliebte Naturfreibad in Mettmann (Foto) - drei Millionen Euro hat der Bund für ein neues Freibad in Velbert-Langenberg zugesagt. Foto: Kling

Velbert. Der Rat der Stadt Velbert hat in seiner letzten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen, das Projekt eines neuen Naturfreibades mit biologischer Wasseraufbereitung auf dem Grundstück des Nizzabades in Velbert-Langenberg weiter fortzuführen. Das berichtet die Stadtverwaltung. Die Stadtwerke sollen die Anlage bauen und betreiben.

Im Vorfeld der Abstimmung hatten die Stadtwerke Velbert drei Fachbüros für Bäderplanung mit Machbarkeitsstudien beauftragt, um fundierte Aussagen darüber zu erhalten, ob es möglich ist, ein Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung an der Stelle des alten Freibades im Nizzatal einzurichten.

Im Ergebnis halten alle drei Fachbüros fest, dass eine Entwicklung der Fläche grundsätzlich möglich ist, informiert die Stadtverwaltung. „Für uns heißt das, dass wir im nächsten Schritt in die konkrete Planung einsteigen können. Da ein solches naturnahes Freibad in unserem Portfolio ganz neu ist, ist das gesamte Vorhaben eine besondere Herausforderung für uns, die wir mit der großen politischen Zustimmung im Rücken aber gerne annehmen“, richtet Stefan Freitag, Geschäftsführer der Stadtwerke Velbert, den Blick in die Zukunft.

„Ich bin froh über den breiten politischen Zuspruch, der es uns ermöglicht, das Vorhaben weiter voranzutreiben. Wir haben hier die Chance, eine einzigartige und neue Freizeitmöglichkeit zu schaffen. Vor allem für die Langenbergerinnen und Langenberger, aber auch für die Menschen aus der gesamten Region“, so Bürgermeister Dirk Lukrafka, der in der Ratssitzung für das Vorhaben gestimmt hatte.

Auf Grundlage der Machbarkeitsstudien werden Investitionen von gut 3,6 Millionen Euro für die Einrichtung des naturnahen Freibades eingeplant. Bis zu drei Millionen Euro sollen durch Fördermittel abgedeckt werden, die Stadt Velbert und Stadtwerke Velbert GmbH aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ erhalten. Die verbleibenden Investitionskosten werden über den Haushalt der Stadt Velbert bereitgestellt.