Der Velberter Weihnachtsmarkt ist eröffnet

6091
Am zweiten und dritten Adventswochenende findet der Weihnachtsmarkt auf dem Platz Am Offers statt. Foto: Mathias Kehren
Am zweiten und dritten Adventswochenende findet der Weihnachtsmarkt auf dem Platz Am Offers statt. Foto: Mathias Kehren

Velbert. An der Alten Kirche ist seit heute der Weihnachtsmarkt eröffnet. Velberter Vereine und Einrichtungen halten ein vielseitiges Angebot parat. In drei beheizten Hütten lässt es sich auch bei nasskaltem Wetter gut aushalten.

-Anzeige-

Kalter Nieselregen war sicher nicht das Wetter, was sich die Werbegemeinschaft Velbert aktiv und das Stadtmarketing für den Eröffnungstag des Weihnachtsmarkt gewünscht hatten, dennoch fanden erstaunlich viele Besucher auf den Platz Am Offers. Erstmals seit der Neugestaltung des Platzes stehen hier die Weihnachthütten im Rondell an der Alten Kirche. Auch die Hütten sind eine Premiere, eigens von der Stadt für solche Festivitäten angeschafft, bieten sie in ihrer robusten Holzbauweise das Flair, was man auf einem klassischen Weihnachtsmarkt erwartet.

Wer den Markt von früher kennt, wird sich auf dem neuen Markt schnell zurechtfinden. In der Hütte der Kolpingsfamilie brutscheln die beliebten Reibekuchen, daneben gibt es Glühwein und Kinderpunsch am Stand der KG Urgemütlich. Auch Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums sind da und verkaufen Kerzen, Kekse und allerlei Selbstgebasteltes. Am Stand der Kolping-Kitas rotiert das Glücksrad, hier kann man gewinnen und gleichzeitig was für die Kinder tun.

Viele lokale Akteure bespielen die 16 Hütten mit ihrem Programm und Angebot, sicher ein Garant dafür, dass die von den Organisatoren bewusst als klassischer Weihnachtsmarkt gedachte Veranstaltung auch bei den Velberter Bürgerinnen und Bürgern gut ankommt.

Für angenehme Temperaturen beim Glühweingenuss sind drei große Hütten mit Wärmestrahlern beheizt und mit Stehtischen und Sitzgelegenheiten ausgestattet. So lässt es sich auf dem Velberter Weihnachtsmarkt auch bei Wind und Regen aushalten, wie bei der Eröffnung gut zu beobachten war.

Wer sich das Treiben anschauen möchte, kann den Markt heute noch bis 21 Uhr besuchen. Am morgigen Samstag ist von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Mehr zum Programm und wer die Hütten betreibt, ist hier nachzulesen.