Ophelia Nick als Staatssekretärin nominiert

291
Die Bundestagsabgeordnete Ophelia Nick (Grüne). Bildrechte: Ophelia Nick
Die Bundestagsabgeordnete Ophelia Nick (Grüne). Bildrechte: Ophelia Nick

Ratingen. Der Ortsverband der Grünen bestätigt die Nominierung der Bundestagsabgeordneten Ophelia Nick als parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft durch Cem Özdemir.

-Anzeige-
blank

Die Agrarexpertin Ophelia Nick ist seit der Bundestagswahl im September für den Kreis Mettmann im Bundestag. „Es ist eine sehr große Ehre für mich, aber ich weiß auch, wieviel Arbeit vor uns liegt,“ meint Ophelia Nick zu dieser Nominierung. „Wir werden die im Koalitionsvertrag festgehaltenen Punkte angehen und eine zukunftsorientierte Agrarpolitik für Landwirtschaft, Umwelt, Klima, Biodiversität und Tierhaltung einleiten. Wir wollen so schnell wie möglich eine Haltungskennzeichnung für eine bessere Tierhaltung und eine Herkunftskennzeichnung einführen.“

Nick weiter: „Was ich aber als unsere größte Herausforderung betrachte ist, das Höfesterben zu stoppen und die Landwirtschaft wieder für Bäuerinnen und Bauern lukrativ zu machen. Schließlich sind sie es, die unsere Lebensmittel produzieren und das muss sich auch wieder lohnen.“

Die Sprecher der Ratinger Grünen Piet Hülsmann und Michael Schäfer betonen, dass ein „direkter Draht für unsere Politik in Ratingen nach Berlin“ wichtig sei.

Auch im Wahlkreisbüro der Grünen in Hilden ist die Freude über die Nominierung groß: „Ich bin sehr geehrt und freue mich auf diese anspruchsvolle Aufgabe. Als parlamentarische Staatssekretärin werden meine Kollegin Manuela Rottmann und ich den Landwirtschaftsminister bei seinen politischen Aufgaben unterstützen, bleiben aber weiter Mitglieder des Deutschen Bundestages“, so Ophelia Nick.

Während die beamtete Staatssekretärin Silvia Bender ihn als Behördenleiterin ins Ministerium hinein, also nach innen unterstützt, ist es die Aufgabe der parlamentarischen Staatssekretärinnen den Minister nach außen hin, also bei politischen Erklärungen oder sonstigen Terminen zu vertreten.

„Wir sind außerdem dafür da, den regen Kontakt zum Bundestag mit seinen Ausschüssen, Arbeitskreisen und Fraktionen sowie zum Bundesrat zu halten“, so Nick. „Ein enger Austausch und besonderes Vertrauensverhältnis zum Minister ist hier besonders wichtig. Ich werde Minister Özdemir und das Ministerium nach Kräften unterstützen und mich für eine zukunftsfähige Land- und Ernährungswirtschaft einsetzen.“