Neuer Platz vor Café Extrablatt eröffnet

4038
Planer, Ausführende und Anrainer freuen sich über die Fertigstellung des Platzes an der Bahnhofstraße in der Fußgängerzone. Hier bietet das Café Extrablatt das ganze Jahr hindurch Außengastronomie an, was bei der offiziellen Eröffnung auch gleich getestet wurde. Foto: Mathias Kehren
Planer, Ausführende und Anrainer freuen sich über die Fertigstellung des Platzes an der Bahnhofstraße in der Fußgängerzone. Hier bietet das Café Extrablatt das ganze Jahr hindurch Außengastronomie an, was bei der offiziellen Eröffnung auch gleich getestet wurde. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Seit dieser Woche sind die Bauarbeiten am neuen Platz an der Friedrichstraße/Ecke Bahnhofstraße beendet. Hier bietet das Café Extrablatt das ganze Jahr über Außengastronomie mit Wärmestrahlern und Decken gegen die Kälte. Neue Holzbänke unter frisch gesetzten Ahorn-Bäumen laden zum Verweilen ein.

Der sogenannte „Platz Am roten Schirm“, der bisher Namensgeber des Platzes an der Friedrichstraße/Ecke Bahnhofstraße war, ist fertig gestellt. „Der Platz hat eine neue Struktur erhalten und bietet dadurch eine gesteigerte Verweilqualität“, freute sich Bürgermeister Dirk Lukrafka.

Im Zuge der Umgestaltung wurden Betonelemente entfernt und das Niveau der gesamten Fläche angehoben, um einen neuen ebenerdigen Platz zu schaffen. Der Höhenunterschied zwischen den umgebenden Straßen und der Platzfläche wurde durch eine Treppenanlage ausgeglichen, die rund um mit einer Länge von rund 45 Meter verläuft.

Für das Velberter Garten- und Landschaftsbauunternehmen Grün & Grau handelte es sich um ein besonderes und umfangreiches Projekt: „Wir haben im Rahmen des Rückbaus der alten Fläche 1.100 Tonnen Material abtransportiert, 1.300 Tonnen eingebracht, 165 Meter Blockstufen gesetzt und drei Sitzbänke installiert. Den Abschluss bildete die Pflanzung von zehn Rot-Ahorn-Bäumen“, so Geschäftsführer Christian Prager.

„Wer sich nur kurz vom Shoppen in der Innenstadt ausruhen möchte, findet hier auf dem Platz eine gute Möglichkeit dafür“, ergänzte Innenstadtmanagerin Silke de Roode.

Gastronomie profitiert von der Neugestaltung

Das Café Extrablatt hat vor einigen Monaten hier eröffnet und bietet auch in den Wintermonaten Außengastronomie. Für Behaglichkeit sorgen hier Decken und Wärmestrahler. Natürlich freut man sich hier, dass die Baustelle abgeschlossen ist und die Gäste künftig nicht mehr auf Bauzäune sehen müssen. In der nächsten Terrassen-Saison soll die gesamte Fläche dann voll ausgenutzt werden.

Matthias Bär von der gleichnamigen Bäckerei hat gegenüber eine Terrasse auf zwei Stellplätzen eingerichtet. „Ich freue mich, dass die Stadt Velbert hier flexibel reagiert hat und es ermöglicht, dass ich diese Fläche außengastronomisch nutzen kann“, so Bär.

Auch der Betreiber des Stüttgens Hotel freute sich über die Entwicklungen vor seiner Haustür. „Dieser Bereich der Fußgängerzone hat einen absoluten Mehrwert erhalten, meine Gäste bestätigen die attraktive Gestaltung des Platzes“, so Frank Stüttgen.

350.000 Euro Baukosten zu 80 Prozent gefördert

Mit der Umgestaltung des zentralen Platzes wurde eine weitere Maßnahme im Rahmen der Innenstadtentwicklung Velbert-Mitte umgesetzt. Möglich gemacht wurde die Umgestaltung des Platzes mit Mitteln aus der Städtebauförderung: Von 350.000 Euro Baukosten werden 80 Prozent durch den Bund und das Land Nordrhein-Westfalen getragen.