BKS-Hochhaus in Velbert jetzt ohne „BKS“

6660
blank
Das BKS-Logo am BKS-Hochhaus wird demontiert. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Am Montagmorgen ist ein Autokran vor dem BKS-Hochhaus in Velbert aufgestellt worden. Von einem Arbeitskorb aus hat ein Arbeiter damit begonnen, den charakteristischen BKS-Schriftzug zu entfernen.

-Anzeige-
blank

Omnipräsent in alle vier Himmelsrichtung prangte bisher von weit hin sichtbar das BKS-Logo auf dem Hochhaus Nahe der Heidestraße in Velbert. Dieser namensgebende Schriftzug wird seit gestern entfernt. Da er Teil der Brüstung ist, nehmen die Arbeiter nur die Buchstaben und den charakteristischen Bogen ab. Der untere, gerade Teil bleibt stehen.

„Bei der turnusmäßigen Sicherheitsbegehung ist festgestellt worden, dass die Standsicherheit der Schilder nicht mehr gewährleistet ist“, berichtet Gesa Weppelmann von den Stadtwerken Velbert, denen das Hochhaus gehört. Daraufhin habe man BKS als Eigentümer der Schilder ein Angebot zur Fortführung unterbreitet, was diese jedoch abgelehnt habe. Die Folge sei, dass die markante Beschilderung nun abgenommen werden muss. (Absatz ergänzt, Anm. d. Red.)

Das Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft des Fernmeldeturms wird wohl auch eine Besonderheit bleiben, nachdem es um seinen namensgebenden Teil beschnitten ist. Denn in seinem Innern verbrigt sich ein 3.000 Kubikmeter fassender Trinkwasserspeicher, der Teil der Velberter Wasserversorgung ist.

Zur Finanzierung des im Jahre 1958 eröffneten Wasserturms wurden laut seinem Wikipedia-Eintrag damals auch Wohn- und Geschäftsräume geschaffen. So enstanden um den im Gebäudekern befindlichen Wasserbehälter 13 Stockwerke mit Wohnungen. Des Weiteren eine Ladenzeile im Erdgeschoss und ein in der Anfangszeit als Restaurant genutztes Dachgeschoss.