Unfall auf A52: Laster schiebt Auto vor sich her

571
Das Auto steht seitlich vor dem Lastwagen. Foto: Feuerwehr Ratingen
Das Auto steht seitlich vor dem Lastwagen. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Gegen 12.30 Uhr ist die Feuerwehr Ratingen zu einem Verkehrsunfall auf die A52 ausgerückt. 

Wie die Feuerwehr berichtet, hieß es in der Erstmeldung zu dem Einsatz, dass eine Person bei einem Unfall auf der A52 in Fahrtrichtung Düsseldorf in einem Auto eingeklemmt worden sein. Etwa 1.500 Meter vor der Anschlussstelle Tiefenbroich solle es zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem LKW gekommen sein.

Für die eintreffenden Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung über eine eingeklemmte Person vor Ort nicht. Alle vier Insassen waren selbstständig aus dem Auto ausgestiegen.

„Durch einen bisher nicht näher bekannten Umstand kam es zu einer Kollision zwischen beiden Kraftfahrzeugen“, berichtet die Feuerwehr. Der Wagen sei zirka 50 Meter seitlich vor dem LKW hergeschoben worden.

Die Feuerwehr Ratingen sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und übergab diese nach etwa einer Stunde an die Polizei. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Mitte und Breitscheid, der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus, der Notarzt des Kreises Mettmann sowie die Autobahnpolizei.