Wülfraths Bürgermeister appelliert: Meiden Sie Zusammenkünfte!

330
Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche. Foto: Privat
Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche. Foto: Privat

Wülfrath. Angesichts der aktuellen Corona-Lage appelliert Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche: „Auch wenn es aktuell noch erlaubt ist, meiden Sie große Feiern und Zusammenkünfte!“

Seit Sonntag liegt der Inzidenzwert im Kreis Mettmann am fünften aufeinander folgenden Tag unter 350. Das bedeutet, dass theoretisch nach der aktuellen Coronaschutzverordnung  private Feiern wieder mit mehr als 50 Personen in Innenräumen oder mehr als 200 Personen im Freien zulässig sind.

Nach eindringlichen Warnungen von Experten aufgrund der neuen Omikron-Variante könnten die Kontaktbeschränkungen auch für Genesene und Geimpfte jedoch bald wieder verschärft werden – das zumindest ist einer der Vorschläge für das heutige Bund-Länder-Treffen.

„Daher lautet die dringende Bitte und der deutliche Appell an die Vernunft: Meiden Sie bitte jetzt schon zum eigenen Schutz und zum Schutz Ihrer Mitmenschen möglichst die Ansammlung von Menschen“, erklärt Bürgermeister Rainer Ritsche. „Der verständliche Wunsch nach Geselligkeit und Zusammenkunft steht hier im klaren Widerspruch zur Vermeidung von hohen Infektionsrisiken. Da, wo es sich nicht vermeiden lässt, Menschen zu treffen, helfen die überall zugänglichen Testmöglichkeiten.

Nach wie vor gilt: Sobald ungeimpfte Personen mit dabei sind, gelten – wie jetzt schon – restriktivere Regeln: Hier werden Treffen auf den eigenen Haushalt und höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes beschränkt.“