Neujahr: Konzert mit Operetten von Strauß bis Lehár

84
Der Tenor Richard Samek gastiert in Essen. Foto: Marketa Navratilova/TUP Essen
Der Tenor Richard Samek gastiert in Essen. Foto: Marketa Navratilova/TUP Essen

Essen. Die Essener Philharmoniker spielen am 1. Januar 2022 ab 18 Uhr in der Philharmonie Essen ihr Neujahrskonzert. 

-Anzeige-

In das neue Jahr 2022 starten die Philharmoniker schwungvoll: Am Samstag, 1. Januar 2022, ab 18 Uhr begrüßen die Musiker das Publikum mit ihrem Neujahrskonzert im Alfried Krupp Saal der Philharmonie Essen. „Freunde, das Leben ist lebenswert!“ – Franz Lehárs Ohrwurm aus dessen Operette „Giuditta“ hat diesem unterhaltsamen Abend den Titel verliehen.

Zum Programm gehören außerdem Höhepunkte aus Johann Strauß’ „Wiener Blut“, Emmerich Kálmáns „Die Csárdásfürstin“ und viele weitere Schmankerl aus der Welt der Operette. Dass auch und vor allem die „leichte Muse“ nach brillanten Sänger*innen verlangt, ist spätestens seit Franz Lehár und seiner Freundschaft zu Richard Tauber bekannt. Selbstverständlich halten auch die Essener Philharmoniker erstklassige Solist*innen bereit: Die Sopranistin Irina Simmes und der Tenor Richard Samek (der gerade erst als Podestà in Mozarts „La finta giardiniera“ am Aalto-Theater begeistern konnte) sorgen gemeinsam mit dem Orchester unter der Leitung von Andrea Sanguineti für leidenschaftlichen Schmelz, gepaart mit schmissigen Rhythmen.

Karten sind erhältlich im Ticket-Center der TUP, II. Hagen 2, an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10, telefonisch unter 0201 81 22-200 sowie online unter www.theater-essen.de.