Nierenhofer Straße: Neue Umleitungsschilder für Lastzüge

230
Der Gehweg zwischen Voßnacker Weg und Eisenhammerweg wird saniert. Foto: Straßen.NRW/AGS Weckermann

Essen/Velbert. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr hat die Beschilderung im Bereich der Baustelle auf der Nierenhofer Straße (L439) in Essen ergänzt. Immer wieder hätten sich LKW und Busse in den Nebenstraßen Dattenberg und Kohlenberg sowie dem Deilbachtalradweg festgefahren. Das soll die neue Beschilderung künftig verhindern.

Foto: Pixabay

An beiden Straßeneinmündungen stehen laut Straßen.NRW nun zusätzliche Schilder, die auf das LKW-Durchfahrtsverbot hinweisen. Trotz der weiträumig ausgewiesenen Umleitungen waren in den vergangenen Wochen wiederholt Schwerlastfahrzeuge bis zum gesperrten Bereich der L439 gefahren und hatten versucht, diese über die nicht für den Schwerlastverkehr geeigneten Nebenstraßen bzw. den Radweg zu umfahren, berichtet Straßen.NRW.

Die L439 ist in Essen seit Mitte November zwischen Voßnacker Weg und Eisenhammerweg gesperrt. Seitdem wurden unter anderem das alte, zum Teil beschädigte Betonpflaster des Gehwegs und die darunter liegende, ebenfalls nicht mehr dem Stand der Technik entsprechende, Sandschicht bis in eine Tiefe von 50 Zentimetern entfernt. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Gehweg durchgängig eine Breite von mindestens 1,50 Metern haben. Aufgrund der aktuell sehr niedrigen Temperaturen müssen die Beton- und Asphaltarbeiten an dem Gehweg vorübergehend ausgesetzt werden. Darüber hinaus hat Straßen.NRW die Entwässerungseinrichtungen in diesem Bereich optimiert.

Bis zum Frühjahr 2022 wird Straßen.NRW den Gehweg fertigstellen und die Fahrbahn der L439 bis in eine Tiefe von 30 Zentimetern abtragen und neu einbauen. Im Anschluss werden die Arbeiten zwischen der Bonsfelder Straße in Velbert-Nierenhof und dem Voßnacker Weg in Essen fortgesetzt.