Jugendlicher durch Messerattacke schwer verletzt

82
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann

Hilden. Am Dienstagabend ist laut Polizei am Hildener Bahnhof bei einer Streitigkeit zwischen Jugendlichen ein 16-Jähriger durch einen Angriff mit einem Messer schwer verletzt worden.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 19.25 Uhr. Acht Jugendliche hatten sich im Bahnhof verabredet, weil zwei 16-Jährige dort einen Streit klären wollten.

„Nach dem Stand derzeitiger Erkenntnisse war eine der beiden Gruppen hierzu mit mindestens einer Schreckschusspistole sowie einem Messer zum Bahnhof gekommen“, so die Polizei. Die Gruppen hätten aus jeweils vier Jugendlichen bestanden.

Zunächst habe man den Streit außerhalb des Bahnhofs klären wollen: „Hierbei kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung“, so die Behörde. Ein 16-jähriger Hildener wurde von einem anderen Jugendlichen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Der Angreifer flüchtete. Es sollen dabei mehrfach Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben worden sein. Der verletzte 16-Jährige kam in ein Krankenhaus.

„Die ebenfalls alarmierte Polizei konnte drei der namentlich bekannten Beschuldigten im Rahmen der Fahndung im Nahbereich antreffen, festnehmen und für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Wache bringen“, so die Behörde. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass die beschuldigten Jugendlichen alle in Oberhausen wohnhaft sind.

Im Tatumfeld suchte die Polizei nach den Tatwaffen, unter anderem mit Hilfe eines Spürhundes. „Bislang konnten die Waffen jedoch nicht aufgefunden werden“, hieß es. „Die Ermittlungen dauern an.“