Corona-Fall bei Krefeld Pinguinen – Spieler isoliert

18
Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbidl/dpa/Symbolbild
Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbidl/dpa/Symbolbild

Krefeld. Die Krefeld Pinguine haben einen Corona-Fall vermeldet. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Montag bekanntgab, wurde ein namentlich nicht genannter Profi positiv auf das Virus getestet.

-Anzeige-
blank

Der betroffene Spieler habe sich umgehend von der Mannschaft isoliert. Um potenzielle Infektionsketten zu unterbrechen, unterzogen sich auch die Mitarbeiter der Geschäftsstelle einem PCR-Test. Das Spiel am Freitag gegen die Kölner Haie ist nach Vereinsangaben nicht gefährdet.