Jugendkulturpreis: Beiträge bis Ende Januar einreichen

23
Bis zum 31. Januar 2022 können noch Beiträge zum Jugendkulturpreis beim Kulturamt eingereicht werden. Foto: Stadt Ratingen
Bis zum 31. Januar 2022 können noch Beiträge zum Jugendkulturpreis beim Kulturamt eingereicht werden. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Derzeit läuft der Wettbewerb zum Jugendkulturpreis mit dem Thema „Jüdisches Leben in der Gegenwart“, den das Kulturamt der Stadt Ratingen ausgerufen hat. Beiträge können noch bis zum 31. Januar einreicht werden. Es gibt attraktive Geldpreise zu gewinnen. 

-Anzeige-
blank

Teilnehmen können alle Ratinger Schülerinnen und Schüler ab der weiterführenden Schule, sei es als Einzelperson, als Gruppe, Klasse, Kurs oder Schul-AG. Die Gestaltung der Beiträge kann frei gewählt werden. Ob Musik, Videos, Fotos, Kunstwerke oder Geschichten – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Mit dem Jugendkulturpreis beteiligt sich die Stadt Ratingen an dem Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Das Leben der Jüdinnen und Juden ist vielfältig, bunt und zeichnet sich durch eine große gesellschaftliche und kulturelle Diversität aus. Der Ratinger Wettbewerb soll genau von diesem vielfältigen Leben erzählen.

Die Art der Beiträge kann dabei jeder Teilnehmende selbst wählen: Es dürfen Geschichten geschrieben, Musikstücke einstudiert, Podcasts eingesprochen, Bilder gemalt oder Videos erstellt werden. Dabei können Fragen verfolgt werden wie: Was für ein Leben führen Jüdinnen und Juden hier in Ratingen oder in Nordrhein-Westfalen? Unterscheidet es sich von meinem Alltag und wo gibt es Gemeinsamkeiten? Wie werden Themen der jüdischen Gesellschaft in den (sozialen) Medien dargestellt?

Die Beiträge können bis zum 31. Januar 2022 beim Kulturamt per Post (Minoritenstraße 2-6, 40878 Ratingen) oder per E-Mail – auch als Download-Link – an kulturamt@ratingen.de eingereicht werden. Im Kulturamt steht Andreas Mainka, Telefon 02102/550-4114, für Rückfragen zur Verfügung.

Eine Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Kultureinrichtungen zusammensetzt, wird die Beiträge bis zum 28. Februar auswerten. Anschließend werden die Gewinner bekannt gegeben. Es warten attraktive Preise. Für Gruppen ab fünf Personen gibt es für den ersten Platz 1.000 Euro, für den 2. Platz 750 Euro und für den dritten Platz 250 Euro zu gewinnen. Einzelpersonen beziehungsweise kleine Gruppen bis vier Personen können sich über 600 Euro für den ersten Platz, 300 Euro für den zweiten Platz und 100 Euro für den dritten Platz freuen.