Premiere von „Il Trittico“: Matinee mit Regisseur und Dirigent

40
Aalto-Tenor Carlos Cardoso. Foto: TUP Essen/Saad Hamza
Aalto-Tenor Carlos Cardoso. Foto: TUP Essen/Saad Hamza

Essen. „Il Trittico“ – unter diesem Titel fasste Giacomo Puccini seine drei einaktigen Opern „Il Tabarro“ (Der Mantel), „Suor Angelica“ (Schwester Angelica) und „Gianni Schicchi“ zusammen. Bevor dieses dreiteilige Werk am 22. Januar im Aalto-Theater Premiere feiern wird, lädt Chefdramaturg Christian Schröder am Sonntag, 16. Januar, ab 11 Uhr zur Einführungsmatinee ein.

-Anzeige-

Begrüßen auf der Bühne des Aalto-Theaters wird er den Regisseur Roland Schwab, den Dirigenten Roberto Rizzi Brignoli, die Orchestermusikerin Amelie Wünsche (Violine) sowie den Aalto-Tenor Carlos Cardoso, der in „Gianni Schicchi“ die Rolle des Rinuccio verkörpert und an diesem Vormittag schon einmal eine musikalische Kostprobe präsentieren wird, begleitet von der Aalto-Pianistin Juriko Akimoto.

Mit „Il Trittico“ verbindet Puccini drei auf den ersten Blick ganz unterschiedliche Geschichten: ein Eifersuchtsdrama im Stil eines film noir in Paris an der Seine; die mystische Verklärung einer Nonne in einem Kloster Ende des 17. Jahrhunderts; eine mittelalterliche Erbschaftskomödie in Florenz mit so vielen turbulenten Wendungen, dass einem schwindelig wird. Und doch sind die Stücke miteinander zu einer Einheit verbunden, indem sie verschiedene Arten repräsentieren, wie man mit Leben und Tod umgehen kann.

Der Eintritt ist frei. Kostenlose Zählkarten sind im Vorfeld erhältlich im Ticket-Center der TUP, II. Hagen 2 und an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10. Am Veranstaltungstag ist die Aalto-Kasse zur Ausgabe von Restkarten ab 9.30 Uhr geöffnet.