Gladbachs Sportchef wünscht sich „mehr Zuschauer in Stadien“

9
Mönchengladbachs Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl beim Interview vor dem Spiel. Foto: Bernd Thissen/dpa
Mönchengladbachs Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl beim Interview vor dem Spiel. Foto: Bernd Thissen/dpa

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportchef Max Eberl hat an die Politik appelliert, in allen Sportstadien wieder mehr Zuschauer zuzulassen.

-Anzeige-
blank

«Alle Sportarten, nicht nur der Fußball, sind abhängig von Zuschauern. Ich würde mir wünschen, dass man da offener und mutiger ist und auch registriert, wie gut die Sachen vorher gelaufen sind», sagte Eberl am Donnerstag.

Damit spielte der Sportchef des Fußball-Bundesligisten auf die ständige veränderten Richtlinien bei der Zulassung von Zuschauern in der Coronavirus-Pandemie an. In dieser Saison durfte bereits vor teil- und voll besetzten Rängen gespielt werden. Zuletzt waren gar keine Zuschauer mehr zugelassen, an diesem Wochenende sind es zumindest in Nordrhein-Westfalen flächendeckend wieder 750.

«Ich denke, wir haben nachgewiesen, dass das Stadion keine Gefahr darstellt», sagte Eberl weiter. «Und ich denke auch, dass es sehr gut möglich wäre, dass man ins Fußballstadion und in anderen Sportarten auch, mehr Zuschauer zulassen könnte.»

Der 48-Jährige betonte indes auch: «Die Demut im Fußball ist sehr groß. Die bleibt auch.»