Maroder Laster gestoppt: „sofortige Stilllegung“

89
Am Donnerstag zogen Experten des Verkehrsdienstes einen maroden Klein-Lkw aus dem Verkehr.
Am Donnerstag zogen Experten des Verkehrsdienstes einen maroden Klein-Lkw aus dem Verkehr.

Ratingen. Am Donnerstag haben Beamte des Verkehrsdienstes auf der Düsseldorfer Straße einen maroden Lastwagen aus dem Verkehr gezogen.

Laut Polizei fiel den Beamten der Ford Transit gegen 13.30 Uhr auf. Sie stoppten das Fahrzeug in Höhe der Einmündung des Europaringes für eine Kontrolle. „Schon bei einer ersten Inaugenscheinnahme fiel den Beamten eine deutlich erkennbare Durchrostung der Schweller auf, so dass sie sich dazu entschlossen, dass Fahrzeug einer eingehenden Untersuchung bei einer Prüfstelle zu unterziehen“, hieß es.

Ein Sachverständiger stellte insgesamt 21 Mängel fest – 19 Mängel seien als „erheblich“ und einer als „verkehrsunsicher“ eingestuft worden.

„Nicht nur die Durchrostungen des Rahmens und der Schweller wurden von dem Sachverständigen als höchst problematisch angesehen“, so die Polizei, „insbesondere die marode Bremse der Hinterachse war für die sofortige Stilllegung des Fahrzeuges verantwortlich.“

Die Beamten untersagten dem 28-jährigen Fahrzeugführer die Weiterfahrt und den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, welche ein Bußgeld in Höhe von mehreren hundert Euro sowie einen Eintrag in das Flensburger Fahreignungsregister zur Folge haben wird.