Mutmaßliche Dealer liefern sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

438
Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Foto: Polizei
Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Foto: Polizei

Ratingen/Krefeld. Bislang unbekannte Täter haben am Dienstagnachmittag in Ratingen für einen großen Polizeieinsatz gesorgt.

Auf der A57 in Richtung Köln wollte die Polizei einen Mercedes im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung an der Raststätte Geismühle kontrollieren. Die Fahrerin gab Gas und flüchtete zunächst auf die A44 in Richtung Mönchengladbach.

„Die Verfolgungsfahrt mit der Polizei führte in den Krefelder Stadtteil Fischeln, im weiteren Verlauf verloren die eingesetzten Beamtinnen und Beamten jedoch zunächst die Spur zu den Tätern“, so die Polizei.

Gegen 13.30 Uhr machte ein Zeuge in Ratingen eine Entdeckung: Der Mann beobachtete laut Polizei, wie eine männliche Person aus dem zuvor geflüchteten Mercedes ausstieg, eine Tasche im Bereich der Abfahrt der A52 in einem Grünstreifen deponierte und wieder in das Auto einstieg. Anschließend flüchtete der Wagen über die Broichhofstraße.

„Ein mutmaßlicher Abholer trat anschließend an die Tasche heran, öffnete diese kurz und flüchtete ohne die Tasche zu Fuß ebenfalls in Richtung Kaiserswerther Straße“, so die Polizei weiter. „In der sichergestellten Tasche befand sich eine größere Menge Betäubungsmittel.“

Die Polizei fahndete nach den Verdächtigen, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber. Den Wagen fand die Polizei auf einem Firmengelände an der Kaiserswerther Straße. „Die Täter sind nach wie vor flüchtig, die Ermittlungen dauern an“, so die Polizei. In dem silbergrauen Mercedes der E-Klasse sollen sich nach Behördenangaben mindestens drei Insassen befunden haben.

Zu der Fahrerin hat die Polizei die folgende Beschreibung veröffentlicht:

  • lange dunkle Haare zum Zopf gebunden
  • schlankes Gesicht

Der mutmaßliche Abholer der Tasche in Ratingen wird nach Zeugenangaben von der Polizei wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • komplett schwarz gekleidet

Ein Strafverfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurde eingeleitet.

Die Polizei in Ratingen bittet dringen um Hinweise: Wer hat die Flucht oder die gescheiterte Übergabe der Tasche ebenfalls beobachtet und kann Hinweise zur Identität und zum Aufenthaltsort der Täter geben?

Die Wache in Ratingen ist jederzeit unter der Nummer 02102 9981 6210 erreichbar.