NRW-Regierungschef Wüst schließt Lockerungen vorerst aus

54
Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht in einer Sitzung des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Foto: Henning Kaiser/dpa/Bildarchiv
Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht in einer Sitzung des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Foto: Henning Kaiser/dpa/Bildarchiv

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat angesichts der rollenden Omikron-Welle eine Aufweichung der Corona-Schutzmaßnahmen vorerst ausgeschlossen.

«Es kann kein Signal zu großflächigen, pauschalen Lockerungen geben», sagte Wüst am Mittwoch in einer Unterrichtung des Landtags. Bund und Länder seien sich bei ihren Beratungen am vergangenen Montag einig gewesen, dass die bisher geltenden Regeln grundsätzlich weiterhin Bestand haben sollten. Das Land NRW werde mit den Arbeiten für ein «umsichtiges Zurückfahren der Schutzmaßnahmen» dann beginnen, wenn eine Überforderung des Gesundheitssystems absehbar ausgeschlossen werden könne.