17-Jähriger rast bei Flucht vor Polizei gegen Straßenlaterne

49
Das Blaulicht an einem Polizeiwagen leuchtet. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
Das Blaulicht an einem Polizeiwagen leuchtet. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Bad Oeynhausen. Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 17 Jahre alter Autofahrer in Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) gegen eine Laterne auf einer Verkehrsinsel gekracht.

Zivilbeamte leisteten Erste Hilfe, bis ein Rettungswagen den Jugendlichen in ein Krankenhaus brachte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Und es stellte sich heraus: Der 17-Jährige hat keinen Führerschein, der Wagen war nicht zugelassen.

Den zivilen Einsatzkräften war der junge, nicht angeschnallte Fahrer am Mittwochnachmittag aufgefallen. Als sie ihn stoppen wollten, habe er Gas gegeben und sei mit riskanten Überholmanövern durch den Verkehr geflüchtet. Entgegenkommende Autos seien auf den Grünstreifen ausgewichen, um einen Unfall zu verhindern. Nach wenigen hundert Metern verlor der Jugendliche schließlich die Kontrolle und kam von der Straße ab.

Das Auto und das Handy des 17-Jährigen stellten die Beamten sicher. Weitere Angaben zu seinem gesundheitlichen Zustand machte die Polizei zunächst nicht.