Corona-Inzidenz in NRW steigt bis knapp unter 1000er-Marke

29
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Düsseldorf. Die Corona-Inzidenz ist in Nordrhein-Westfalen bis knapp unter die Marke von 1000 gestiegen.

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Donnerstag 991,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, nachdem am Mittwoch im bevölkerungsreichsten Bundesland noch ein Wert von 929,5 registriert worden war.

Am höchsten fiel der Wert in Solingen mit 1904 aus, gefolgt von Borken mit 1701, dem Märkischen Kreis mit 1645,9 und Bonn mit 1528,2. Die Gesundheitsämter meldeten für Mittwoch binnen 24 Stunden 41 841 Neuinfektionen und 37 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

Nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) stieg die Hospitalisierungsinzidenz auf 4,07 (Vortag 3,91) – so viele Corona-Infizierte pro 100.000 Einwohner mussten binnen sieben Tagen ins Krankenhaus. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI bei 1017,4.