Aus der Emil-Nolde-Straße wird die Franz-Marc-Straße

47
Die Aufschrift
Die Aufschrift "Rathaus" ist an einer Wand angebracht. Foto: Volkmann/symbolbild

Mettmann. Die Emil-Nolde-Straße wird in Franz-Marc-Straße umbenannt. Das hat der Rat in seiner Sitzung am Donnerstagabend, 27. Januar 2022, einstimmig beschlossen.

Die Politik hatte Ende des vergangenen Jahres mit großer Mehrheit entschieden, dass die Emil-Nolde-Straße aufgrund der „nationalsozialistischen, rassistischen Haltung des Künstlers“ umbenannt werden soll. Die Mehrheit der Anwohner  hatte sich daraufhin für den Künstler Franz Marc als neuen Namensgeber ausgesprochen.

Die Stadt wird die Verwaltungsgebühren, die den Anwohnern der Emil-Nolde-Straße durch die Umbenennung entstehen, übernehmen. Dafür müssen sie die Rechnungsbelege bis spätestens 31. Oktober 2022 bei der Stadt eingereicht haben.

Für eine gewisse Übergangszeit wird die Stadt beide Straßennahmen stehen lassen, wobei der Name Emil Nolde so durchgestrichen wird, dass er lesbar bleibt. Damit sollen Post- und Paketdienste auf die Namensänderung aufmerksam gemacht werden